Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: sackjeseech.com - [das köwiboard]. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Sürth

Lieblingsclub: SC Fortuna Köln

  • Nachricht senden

41

Freitag, 25. Juni 2004, 14:32

Et is wie et is, et kütt wie et kütt un et hätt noch immer jot jejange!

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Sürth

Lieblingsclub: SC Fortuna Köln

  • Nachricht senden

42

Freitag, 2. Juli 2004, 16:02

Et is wie et is, et kütt wie et kütt un et hätt noch immer jot jejange!

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

43

Montag, 12. Juli 2004, 14:20


Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 17. August 2004, 16:50

Der neue Pfarrer
Der neue Pfarrer war so nervös, dass er bei der 1. Messe fast nicht sprechen würde können. So fragte er den Bischof nach Rat. Dieser sagte, dass er vor der ersten Messe zwei Tröpfchen Wodka in ein Glas Wasser gegeben habe, und wenn er dieses zu sich nehme, sei er nicht mehr nervös.

Nachdem der Pfarrer dies, etwas großzügiger, getan hatte, ging es ihm so gut, dass er sogar während eines Sturms die Ruhe nicht verloren hätte.

Als der Pfarrer aber nach der Messe in die Sakristei zurückkehrte, befand sich ein Zettel dort vom Bischof: Geschätzter Pfarrer!

Ich gebe Ihnen einige Angaben und Feedbacks zu Ihrer ersten Messe und hoffe auch, dass sich diese Angelegenheiten in der nächsten Messe nicht wiederholen werden:

Es ist nicht nötig, Zitronen an den Kelchrand zu stecken.
Der Kasten neben dem Altar ist der Beichtstuhl und nicht das WC.
Die Gebote sind deren 10 und nicht 12.
Die Anzahl der Apostel waren 12 und nicht 10.
Keiner der Apostel war ein Zwerg, und auch keiner hatte ein Käppchen an.
Jesus und die Apostel benennen wir nicht mit "J.C. & the Gang".
David besiegt Goliath mit einem Stein durch die Steinschleuder - er fixte ihn nicht zu Tode.
Wir benennen Judas nicht mit "Hurensohn", und der Papst ist nicht "El Padrino".
Bin Laden hat nichts mit dem Tod von Jesus zu tun.
Das Weihwasser ist zum Segnen da und nicht, um den Nacken zu erfrischen.
Weshalb Sie den Messwein in einem Zug leergetrunken, dann Salz geleckt und anschliessend in die Zitrone gebissen haben, ist mir auch unklar.

Niemals sollten Sie beten, indem Sie sich auf die Stufen vor dem Altar setzen und den Fuss auf die Bibel legen.
Die Hostie ist nicht zum Aperitif mit dem Wein, sondern für die Gläubigen gedacht.
Mit dem Begriff "Es folgte ihm eine lange Dürre" war nicht die Primarlehrerin gemeint.
Die Aufforderung zum Tanz ist nicht schlecht, aber in der Polonaise durchs Kirchenschiff: Nein !
Die Tussi mit den kleinen Möpsen war die Jungfrau Maria.
Stützen Sie sich künftig nicht mehr auf der Statue auf; noch weniger müssen Sie sie umarmen und bitte auch nicht küssen.

Der Freak im Kirchenschiff ist übrigens Jesus; er hängt da auch nicht rum, sondern ist ans Kreuz genagelt.
Jener in der Ecke des Chores, welchen Sie als Schwulen, ja sogar als Transvestit mit Rock benannten, das war übrigens ich.

Das nächste Mal geben Sie bitte einige Tröpfchen Wodka ins Wasser und nicht umgekehrt.
Herzlichst - Ihr Bischof

Maike

Dollendorfer

Beiträge: 1 396

Registrierungsdatum: 17. August 2004

Wohnort: ODD

Lieblingsclub: 1. FC Köln

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 31. August 2004, 11:51

Immer häufiger kommt ein fremder Mann zu Mami und die beiden verschwinden im Schlafzimmer.

Eines Tages versteckt sich der 8-jährige Sohn im Kleiderschrank um zu beobachten was die beiden so machen. Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause. Vor Schreck versteckt
die Frau den Liebhaber ebenfalls in diesem Schrank.

Der Sohn: Dunkel hier drin
Der Mann flüstert: Stimmt
Der Sohn: Ich habe einen Fußball
Der Mann: Schoen für Dich
Der Sohn: Willst Du den kaufen
Der Mann: Nee, vielen Dank
Der Sohn: Mein Vater ist draußen
Der Mann: OK wie viel
Der Sohn: 250 Euro

In den nächsten Wochen passiert es noch mal dass der Sohn und
der Liebhaber im gleichen Schrank enden.
Der Sohn: Dunkel hier drin
Der Mann: stimmt
Der Sohn: Ich habe Turnschuhe
Der Mann: in Erinnerung gedanklich seufzend: Wie viel
Der Sohn: 500 Euro

Nach ein paar Tagen sagt der Vater zu seinem Sohn: Nimm Deine Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen.
Der Sohn: Geht nicht, habe alles verkauft
Der Vater: Für wie viel
Der Sohn: 750 Euro
Der Vater: Es ist unglaublich wie Du Deine Freunde betrügst.
Das ist viel mehr als die Sachen jemals gekostet haben. Ich werde Dich zum Beichten in die Kirche bringen.

Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche zur Beichte setzt
ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.
Der Sohn: Dunkel hier drin
Der Pfarrer: Hör auf mit der Scheiße ...




:D

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 31. August 2004, 11:54

Oft gelesen aber immer wieder gut :D

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Sürth

Lieblingsclub: SC Fortuna Köln

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 9. September 2004, 14:29

Für alle die noch nicht wissen, was sie wählen wollen bei der nächsten Bundestagswahl:

Die Partei

*singt*
Bauuut die Mauuuer auf
baut sie wieder auf

Leeegt zwei Meeeter drauf
legt zwei Meter drauf

(siehe "Neugliederung des Bundesgebietes" unter "Programm")
Et is wie et is, et kütt wie et kütt un et hätt noch immer jot jejange!

Bird

Loss Loofe

Beiträge: 3 174

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: 1.FC Köln

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 14. September 2004, 11:09

Arbeitstag im Leben des Mäthes

Betreff: Das ist mal ein Support!





Mo, 08:05
Die Woche fängt gut an. Anruf aus der Werbeabteilung, sie können eine
Datei nicht finden. Habe Ihnen die Verwendung des Suchprogramms "FDISK"
empfohlen.
Hoffe, sie sind eine Weile beschäftigt.


08:25
Die Lohnbuchhaltung beschwert sich, ihre Netzwerkverbindung funktioniert
nicht. Habe zugesagt, mich sofort darum zu kümmern. Anschließend meine
Kaffeemaschine ausgestöpselt und ihren Server wieder angeschlossen.
Warum hört mir keiner zu, wenn ich sage, ich habe hier zu wenig
Steckdosen? Lohnbuchhaltung bedankt sich für die prompte Erledigung.
Wieder ein paar glückliche User!


08:45
Die Lagerfuzzis wollen wissen, wie sie die Schriftarten in ihrem
Textverarbeitungsprogramm verändern können. Frage sie, welcher Chipsatz
auf der Hauptplatine eingebaut ist. Sie wollen wieder anrufen, wenn sie
es herausgefunden haben.


09:20
Anruf aus einer Zweigstelle: Sie können keine Anlagen in Lotus Notes
öffnen. Verbinde sie mit der Pförtnerkammer im Erdgeschoss.


09:35
Die Werbeabteilung berichtet, ihr PC fährt nicht mehr hoch und zeigt
"ERROR IN DRIVE 0" an. Sage ihnen, das Betriebssystem ist schuld und
gebe ihnen die Nummer der Microsoft-Hotline.


09:40
Die Lageristen behaupten, sie hätten herausgefunden, das die
Schriftarten mit dem Chipsatz nichts zu tun haben. Sage Ihnen, ich hätte
gesagt "Bitsatz" und nicht "Chipsatz". Sie wollen weiter suchen. Wie
kommen diese Leute zu ihrem Führerschein?


10:05
Der Ausbildungsleiter ruft an, er braucht einen Zugangscode für einen
neuen Lehrling. Sage ihm, er muss einen Antrag stellen mit Formblatt
7A96GFTR4567LPHT. Sagt, er hat noch nie etwas von so einem Formblatt
gehört. Verweise ihn an den Pförtner im Erdgeschoss.


10:20
Die Burschen aus dem Lager geben keine Ruhe. Sie sind sehr unfreundlich
und behaupten, ich würde sie verarschen. Sie hätten nun selbst
herausgefunden, wie man die Schriftarten verändert. Sie wollen sich beim
Personalchef über mich beschweren. Ich schalte das Telefon des
Personalchefs auf "besetzt". Anschließend logge ich mich auf ihren
Server ein und erteile ihnen eine Lektion.


10:30
Meine Freundin ruft an. Ihre Eltern kommen am Wochenende zu Besuch und
sie hat ein umfangreiches Betreuungsprogramm vorbereitet. Hört nicht auf
zu reden. Verbinde sie mit dem Pförtner im Erdgeschoss.


10:40
Schon wieder das Lager. Sie berichten sehr kleinlaut, dass alle ihre
Dateien leer sind. Sage ihnen, das kommt davon, wenn man schlauer sein
will als der Administrator. Zeige mich versöhnlich und verspreche, mich
in das Problem zu vertiefen. Warte 15 Minuten, um dann über ihren Server
die Schriftfarbe wieder von "weiß" auf "schwarz" zurückzustellen. Sie
bedanken sich überschwänglich und versichern mir, die angedrohte
Beschwerde wäre nur ein Scherz gewesen. Ab heute fressen sie mir aus der
Hand!


10:45
Der Pförtner kommt vorbei und erzählt, er erhalte merkwürdige Anrufe. Er
will unbedingt etwas über Computer lernen. Sage ihm, wir fangen sofort
mit der Ausbildung an. Gebe ihm als erste Lektion die Aufgabe, den
Monitor genau zu beobachten. Gehe zum Mittagessen.


14:30
Komme vom Mittagessen zurück. Der Pförtner berichtet, der Personalchef
sei hier gewesen und habe etwas von einem Telefonproblem gefaselt.
Schalte das Besetztzeichen von seiner Leitung. Was würden diese Leute
ohne mich tun?


14:35
Stöpsle das Service Telefon wieder ein. Es klingelt sofort. Cornelia
(muss neu sein) vom Versand ruft an. Sagt, sie brauche dringend eine
neue ID, weil sie die alte vergessen hat. Sage ihr, ID wird vom
Zufallsgenerator erzeugt, wenn ich ihre Haarfarbe, Alter, Maße und
Familienstand eingebe. Die Daten hören sich aufregend an. Sage ihr, die
ID wird erst am Abend fertig sein, aber wegen der Dringlichkeit werde
ich sie Ihr direkt zu ihrer Wohnung bringen.


14:40
Blättere ein wenig im Terminkalender des Personalchefs. Lösche den
Eintrag "MORGEN HOCHZEITSTAG!!!" am Mittwoch und den Eintrag
"HOCHZEITSTAG! AUF DEM HEIMWEG BLUMEN KAUFEN!!!" am Donnerstag. Frage
mich, ob er am Freitag immer noch so zufrieden aussieht.


14:45
Pförtner sagt, der Monitor erscheine ihm etwas zu dunkel. Schalte den
Monitor ein und starte den Bildschirmschoner. Pförtner macht sich eifrig
Notizen. Wenn doch die gesamte Belegschaft so leicht zufrieden zu
stellen wäre!


14:55
Spiele einige Dateien aus dem Ordner "Behobene Fehler" wieder auf den
Hauptserver zurück um sicherzustellen, dass meiner Ablösung für die
Spätschicht nicht langweilig wird.


15:00
Endlich Feierabend! Hole mir vom Server der Personalabteilung die
Adresse von Cornelia und packe die Flasche Schampus aus dem Kühlschrank
der VIP-Lounge ein. Notiere noch hastig ihre neue ID (123456)und mache
mich auf den Weg. Nach so einem harten Tag braucht der Mensch ein wenig
Entspannung!
<<Ich kann auch trinken ohne lustig zu sein!>>

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 14. September 2004, 11:19

*lol*

Treffender hättest du meine Arbeit bei der Zera nicht protokollieren können :D :headbang:

Bird

Loss Loofe

Beiträge: 3 174

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: 1.FC Köln

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 14. September 2004, 11:25

Aber wer ist denn Cornelia??? :sabber:
<<Ich kann auch trinken ohne lustig zu sein!>>

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 14. September 2004, 11:43

Hab mal ein Foto vom letzten Betriebsausflug rausgesucht. Cornelia ist die rechts auf dem Bild:


Bird

Loss Loofe

Beiträge: 3 174

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: 1.FC Köln

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 15. September 2004, 10:59

Eine junge Rothaarige geht in die Arztpraxis und sagt, dass ihr Körper - egal wo sie ihn berührt - schmerzt. "Unmöglich", sagt der Doktor. Zeigen Sie es mir. Sie nimmt ihren Finger, drückt gegen ihren Ellenbogen und schreit unter starken Schmerzen. Sie drückt dann gegen ihr Knie und schreit, und drückt gegen ihren Knöchel und schreit. Überall wo sie drückt, lässt es sie aufschreien. Der Doktor sagt, "Sie sind nicht wirklich rothaarig, oder?" "Nein" sagt sie, "eigentlich bin ich blond." "Dachte ich mir schon" sagt der Doktor. "Ihr Finger ist gebrochen."
<<Ich kann auch trinken ohne lustig zu sein!>>

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

53

Montag, 20. September 2004, 12:07

Erinnern Sie sich noch?

Ich hatte nie richtig verstanden, warum Sexbedürfnisse von Männern und Frauen so unterschiedlich sind. Alle diese Geschichten von Mars und Venus... Und ich hatte auch nie verstanden, warum Männer mit dem Kopf und Frauen mit dem Herz denken.

Letzte Woche sind meine Frau und ich ins Bett gegangen. Wir fingen an, uns unter der Decke anzufassen, zu streicheln, zu küssen ... Ich war schon sehr heiß und ich dachte das beruht auf Gegenseitigkeit, da die ganze Sache eindeutig sexuell orientiert war.

Aber genau in dem Moment sagte sie mir: "Hör zu, ich hab jetzt keine Lust Liebe zu machen, ich hab nur Lust, dass du mich fest in deinen Armen nimmst, mmh?".

Ich antwortete: "WAAAAS?"

Sie sagte mir dann die Zauberworte: "Du kannst einfach nicht mit den emotionellen Bedürfnissen einer Frau umgehen". Am Ende hab ich kapi- tuliert und resigniert. Ich hatte in dieser Nacht keinen Sex und so bin ich eingeschlafen.

Am nächsten Tag gingen meine Frau und ich in einem Einkaufszentrum bummeln.....

Ich sah sie an, als sie 3 schöne aber teuere Kleider anprobierte. Da sie sich nicht entscheiden konnte, sagte ich ihr, sie soll alle 3 nehmen. Sie konnte ihren eigenen Ohren nicht trauen, und so von meinen verständnisvollen Worten motiviert sagte sie weiter, sie würde natürlich auf Grund der neuen Kleider ein Paar neue Schuhe brauchen, die leider 600 Euro kosteten. Da habe ich zugesagt, ich fand es richtig... Danach sind wir am Juwelier vorbei gelaufen. Sie wollte hinein, und kam mit einer Armkette mit Diamanten heraus.

Wenn ihr sie gesehen hättet ... Sie war total begeistert !!! Sie glaubte wahrscheinlich, ich wäre plötzlich verrückt geworden, aber das war ihr eigentlich egal.

Ich glaub, ich hab ihr ganzes philosophisches Schema kaputt gemacht, als ich wieder "Ja" sagte. Jetzt war sie fast sexuell erregt. Leute, ihr Gesicht war unglaublich, das hättet ihr sehen müssen.

Genau in dem Moment sagte sie mir mit ihrem schönsten Lächeln: "Gehen wir zur Kasse zahlen!" Es war so schwierig, nicht anfangen zu lachen, als ich ihr sagte: "Nein Schatz, ich glaub ich hab jetzt keine Lust, die ganzen Sachen zu kaufen".

Ihr Gesicht wurde kreidebleich, wirklich, und noch mehr als ich noch dazu sagte: "Ich hab jetzt nur Lust, dass du mich umarmst".

Als sie vor Wut und Hass fast platzte, kam natürlich das letzte
Meisterstück: "Du kannst mit den finanziellen Bedürfnissen eines Mannes einfach nicht umgehen".

Ich glaube, ich werde bis 2013 keinen Sex mehr haben ... Aber irgendwie war's mir das wert!

Bird

Loss Loofe

Beiträge: 3 174

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: 1.FC Köln

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 23. September 2004, 12:07



Das ist jawohl der Hammer! Da sieht man mal was alkoholfreies Bier alles anrichtet!
<<Ich kann auch trinken ohne lustig zu sein!>>

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 23. September 2004, 12:15

:eek: Dat Schild im Hintergrund war mir ja noch garnicht aufgefallen!!! :D
Könnte man ja fast im Internet verbreiten das Bild :rolleyes: :thumbsup:

Bird

Loss Loofe

Beiträge: 3 174

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: 1.FC Köln

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 23. September 2004, 12:18

Das ist ein Bild womit Du bei nem Wettbewerb in jedem Fall gewinnst! Wann hat der Axel denn Geburtstag. Das lassen wir vergrößern und rahmen!
<<Ich kann auch trinken ohne lustig zu sein!>>

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 23. September 2004, 12:21

Auf jeden Fall!!!
Ich glaube der hatte aber erst vor ein oder zwei Monaten :(
Aber vielleicht bekommen wir ihn ja überredet zur Nikolausfeier zu kommen!

Schatzi

Dollendorfer

Beiträge: 2 384

Registrierungsdatum: 23. Januar 2004

Wohnort: Oberdollendorf / Köln

Lieblingsclub: 1. FC Köln natürlich

  • Nachricht senden

58

Freitag, 24. September 2004, 09:27

Der wahre Kölsche......


Während zwei Jungs auf einer Wiese nahe des Geißbockheims in Köln
Fußball
spielen, wird der eine plötzlich von einem Rottweiler angegriffen und
ins
Bein gebissen. Der andere Junge nimmt sofort einen Stock, steckt ihn in
das

Halsband des Hundes und während er den Stock so dreht, bricht er der
Bestie

das Genick, welche darauf das Bein endlich los lässt.
Ein Journalist, der das Geschehen gerade verfolgt hat, rennt sofort zu
dem
Jungen um ein paar Bilder zu machen und ihn zu interviewen und schreibt
in
sein Notebook:

"Äffzeh-Fänn rettet durch Heldentat singe Fründ, dä vun ner wilden
Bestije
anjejriffe wood"

Der Junge: "Aber ich bin doch gar kein FC-Fan"

Der Journalist korrigiert seine Eingabe: "Ne kölsche Jung rettet singe
Fründ noh Hunksbess!"

Der Junge: "Aber ich komme doch gar nicht aus Köln"

Der Journalist: "Un vun wo bess®te dann her...??"

Der Junge: "Ich komme aus Düsseldorf und bin Bayer04-Fan"

Der Journalist notiert: "Widderlije Rotzblag us Düsseldorf erwürch
hilflosen Welpen!"
Jetzt online mit neuer Homepage incl. Forum, Fotoalbum, Gästebuch

Mäthes

Administrator

Beiträge: 20 583

Registrierungsdatum: 17. August 2012

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: Borussia Dortmund

  • Nachricht senden

59

Freitag, 24. September 2004, 11:42

1. Ein Bier bestellen geht gar nicht. Damit sagt man, dass man ne knickerige
Sau ist, keine Freunde hat oder Antialkoholiker ist, quasi das Allerletzte.

2. Also immer mindestens zehn Stück, einen Meter oder ein ganzes Tablett.
Nie vorher abzählen, wie viel Leute um einen herumstehen und dann genau die
Anzahl bestellen. Am besten irgendeine Zahl über die Theke grölen und ab
dafür.

3. Ganz falsch: Die Umstehenden fragen, ob sie überhaupt noch ein Bier haben
wollen. Wichtige Regel: gefragt wird nicht. Saufen ist schließlich kein
Spaß.

4. Wenn der Stoff da ist, nicht blöd rumgucken und überlegen, wem man denn
eins in die Hand drücken soll. Am besten die Gläser wild in der Umgebung
verteilen, denn nur so zeigt man seine Großzügigkeit. Nur der kleinkarierte
Pisser stellt sich da an.

5. Wer zahlt wann welche Runde? In der Regel kommt jeder der Reihe nach
dran. Ganz miese Wichser saufen die ersten neun Runden an der Theke mit und
wenn sie an der Reihe wären, müssen sie plötzlich pissen. Der erste
Besteller bestimmt meist die Dauer des Projekts: Wenn er zwölf Bier
bestellt, müssen alle solange warten, bis zwölf Runden durch sind. Wichtig
ist, dass der Strom nie abreißt. Also wenn alle noch die Hälfte im Glas
haben, sofort die nächste Runde ordern und das neue Glas in die Hand
drücken. Was voll peinlich ist: Mit zwei Gläsern in der Hand an der Theke
stehen, deshalb ist Tempo angesagt beim reinschütten, ist schließlich kein
Kindergeburtstag.

6. Richtig fiese Schweine bestellen zwischendurch noch ne Runde Korn oder
die absolute Hölle "Jägermeister". Hier wird es ernst. Sollte sich so was
andeuten, kann man bloß noch die Flucht ergreifen. Merke: Biersaufen kann
man überleben auf dem Dorffest mit etwas Planung und Glück, aber nach
Jägermeister weigert sich sogar der Notarzt, diese Schweinerei
wiederzubeleben.

7. Konsequent durchgezogen, bist Du normalerweise auf dem Zelt um halb Neun
stramm wie die Kesselflicker. Geht natürlich nicht, weil Du kannst ja noch
nicht Hause, wegen Verdacht auf Weichei. Was also dann? Pausen machen! Dafür
sind in der Regel zwei Sachen vorgesehen: Bratwurstfressen und Tanzen.

Erstens: Bratwurstfressen
Vorteil: an der Bude gibst kein Jägermeister, da bist Du also ne zeitlang
sicher vor der Alkoholvergiftung durch andere. Nur sind die Bratwurststände
auf Dorffesten immer so Konzipiert, dass die Nachfrage immer größer ist als
das Angebot. In der Bude arbeiten auch meistens Fachkräfte,denen man beim
Grillen die Schuhe besohlen kann. Einzige Qualifikation: sie können mit
einem Sauerstoffanteil in der Luft von unter 1% überleben, deswegen wirken
sie auch so scheintot. Nun sagt der Laie: watn Scheiß, das könnte man doch
viel besser organisieren: zackzack kämen die Riemen übern Tresen. Falsch:
die mickrigen Bratwurstbuden mit den Untoten am Grill stehen da nicht aus
Versehen, sondern absichtlich. Hier kann man Asyl beantragen von der
Sauferei und je länger man auf den verkohlten Prengel warten muss, desto
größer die Überlebenschance.

Zweitens: Tanzen
Im Vergleich zu Bratwurstfressen natürlich die schlechtere Wahl, weil
anstrengend und mit Frauen. Aber irgendwann geht halt kein Riemen mehr rein
in den Pansen und Du musst in den sauren Apfel beißen. Also zack, einen
Rochen von den Bänken gerissen und irgendwie bescheuerte Bewegungen machen.
Wenn Du Glück hast, spielt die Kapelle mehr als zwei Stücke und Du kannst
Dir ein paar Bier aus den Rippen schwitzen. Hast Du Pech, kommt sofort nach
dem ersten Stück der Thekenmarsch und Du stehst wieder da, von wo Du gerade
geflohen bist.

Drittens: Sektbar
Eine richtig gruselige Bude, quasi die Abferkelbox im Festzelt. Hier iss es
so voll und eng, hier bleibst Du auch noch stehen, wenns eigentlich nicht
mehr geht. Es soll schon Kriegsverletzte gegeben haben, denen hat man in der
Sektbar beide Beinprothesen geklaut und sie habens nicht gemerkt. Doch der
Preis, den Du für die Stehhilfe zahlst ist hoch: Du musst Sekt saufen aus so
mickrigen Blumenvasen, die man von der Spermaprobe beim Urologen kennt.
Ziemlich eklig alles. Wenns keine Sektbar gibt, gibst meist ne Cocktailbar:
Cocktail heißt im Zelt aber nicht Caipirinha oder Margerita sondern
Fanta/Korn oder Korn mit Fanta. Also vorsichtig. Hier kanns ganz schnell zu
Ende gehen. Eine Alternative für den ganzen schnellen Weg ins Nirvana ist
noch der Zaubertrank: Korea. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her immer noch
ne reelle Sache: So besäuft sich der kritische Verbraucher und hat es
ruckzuck geschafft. Doch bevor Du nach Hause darfst, kommt noch ein ganz
wichtiger Punkt, nämlich...

Viertens: Kotzen
Klingt scheiße, Du wirst aber dankbar sein, wenn Dein Körper, Dir dieses
Geschenk bereitet. Du hast Platz für neue Bratwürste und vielleicht sogar
Glück, dass Du die letzten zwanzig Bier noch erwischt, bevor sie Dein Gehirn
erreicht haben. Der Profi jedenfalls kotzt oft und gern. So jetzt wären wir
auch schon bald beim Nachhause gehen. Haha. Wenn Du aber den Zeitpunkt
verpasst hast, und Du kommst vom Pissen oder Bratwurstkotzen wieder ins Zelt
und es sind bloß noch zwanzig Mann übrig. Ätsch: Arschkarte gezogen. Denn
jetzt heißt es:

Fünftens: Die Letzten
Ab jetzt geht es um so spannende Sachen wie Faßaussaufen - es ist immer mehr
drin, als Du denkst, oder Absacker trinken, wenns ein Jägermeister ist,
kannst Du Dir gleich den Umweg über den Notarzt sparen und den Bestatter
anrufen. Jeder passt jetzt auf, dass keiner heimlich abhaut. Die ersten
sacken einfach so vor der Theke zusammen, damit sie jedenfalls nicht noch
mehr saufen müssen. Vorteil dieser Phase des Dorffestes: Du musst nicht mehr
extra nach draußen latschen für Pissen und Kotzen: geht jetzt alles vor Ort.

Sechstens: Nach Hause
Fällt aus. Mach Dir keine Illusionen: alleine schaffst Du es nicht mehr,
Taxis gibst nicht auf dem Land, und wenn, würden sie Dich nicht mitnehmen.
Deine Frau kommt nicht, um Dich zu holen, die ist froh, dass dieses Wrack
nicht in deiner Wohnung liegt und der Gestank in die Möbel zieht. Was bleibt
ist...

Siebtens: Der Morgen danach
Die ersten Sonnenstrahlen brechen durch die Ritzen in der Zeltfestplane. Du
wirst wach von einem Zungenkuss, wie Du ihn noch nie in Deinem Leben
gekriegt hast. Leidenschaftlich küsst Du zurück. Dann machst Du Deine
verklebten Augen auf und blickst in das fröhliche Gesicht des zottigen
Köters von dem Zeltfritzen. Und mit einem eigenen Beitrag zum Thema
Würfelhusten fängt der Tag wieder an. Dein Kopf fühlt sich an wie nach einem
Steckschuss. Jetzt hilft nur noch: Stützbier bis die Maschine wieder
halbwegs normal läuft...


Witze des Tages:

Peter besucht Robert, seinen Arbeitskollegen, der letzte Woche vom Dach
gefallen war und nun von der Hüfte abwärts in Gips steckt. Nur die Füße
schauen unten raus. ´Ich frier so´, jammert Robert, ´geh doch bitte rauf
ins Schlafzimmer und hol mir meine Hausschuhe.´ Peter geht hinauf und
trifft oben auf Roberts wundervoll gewachsenen 25jährigen Zwillingstöchter.
´Hallo Mädels, sagt er, euer Vater hat mich raufgeschickt, um mit euch zu
Schlafen!´ - ´Lüge, Unverschämtheit´, kreischen die beiden. ´Na gut´, sagt
Peter, ´wenn ihr es nicht glaubt.´ Er ruft die Treppen runter: ´Beide?´ Und
Robert schreit zurück: ´Natürlich beide...´

und noch einer...

Es ist 2 vor 5, um 5 Uhr schliesst der Arzt seine Praxis. Es kommt ein
Mann mit einem Messer im Bauch und sagt: "Herr Doktor, Herr Doktor
helfen Sie mir!" Der Doktor darauf: "Es tut mir leid, ich hab jetzt
keine Zeit mehr, ich hab jetzt Feierabend!" Der Mann darauf: "Herr
Doktor! Herr Doktor, so helfen Sie mir doch." Der Arzt ueberlegt eine
Weile, packt dann das Messer, zieht es heraus, sticht es ihm ins Auge
und sagt: "Gehen Sie zum Augenarzt, der hat bis um halb 6 auf."

und noch einer...

Zwei Freunde unterhalten sich über ihre Urlaubsziele.
"Ich war auf den Malediven. Strand, Sonne, alles super, und du?"
"Ich war in Rio, bin überfallen worden, und meine Frau wurde
vergewaltigt."
Im nächsten Jahr treffen sie sich wieder. Der eine war auf den
Seychellen. Strand, Sonne, alles super. Der andere war wieder in Rio,
ist überfallen und zusammengeschlagen worden, und die Frau wurde
vergewaltigt.
Im dritten Jahr treffen sie sich vor der Urlaubsreise.
"Fährst Du wieder nach Rio?"
"Ich nicht, aber meine Frau..."

und noch einer...

Treffen sich 2 Lehrer.
Sagt der eine: bei mir sind 10 von 20 Schüler In Mathe nicht die hellsten.
Sagt der andere: Genau wie bei mir, da sind es auch nur 10 Prozent.

und noch einer...

Schneewittchen, Herkules und Quasimodo sitzen gemeinsam in Schneewittchens
Hütte und unterhalten sich über alte Zeiten.
"Hach", sagt Schneewittchen, "ob ich immer noch die Schönste bin?"
"Und ob ich noch der Stärkste bin?", fragt Herkules.
"Bin ich wohl noch der hässlichste Mann der Welt?", fragt sich der
Glöckner.
Plötzlich hat Schneewittchen eine Idee: "Jungs! Ich habe doch nebenan noch
meinen Spiegel hängen, der wird es uns verraten. Wir gehen aber einzeln,
falls es eine Enttäuschung wird."
Alle sind einverstanden, Schneewittchen geht als erste. Nach einem kurzen
Augenblick kommt sie freudestrahlend aus dem Nebenraum zurück und trällert:
"Hurra! Der Spiegel sagt, ich sei die Schönste weit und breit!"
"Oh prima", ruft Herkules und stürzt nach nebenan.
Auch er kommt nach einem kurzen Augenblick wieder aus dem Zimmer und
strahlt: "Ja, der Spiegel hat mir gesagt, ich sei der stärkste Mann der
Welt."
"Jetzt geh du, Quasimodo!"
Der Glöckner von Notre Dame humpelt ins Nachbarzimmer und bleibt dort. Eine
Minute... Zwei Minuten... Fünf Minuten warten Herkules und Schneewittchen,
bevor Quasimodo aus dem Zimmer stürzt: "Der Spiegel labert nur Scheiße! Wer
zum Henker ist Gildo Horn?!?"



Spruch des Tages:

Das Leben besteht nicht darin,
gute Karten zu kriegen,
sondern mit den Karten gut zu spielen.

Bird

Loss Loofe

Beiträge: 3 174

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Wohnort: Königswinter

Lieblingsclub: 1.FC Köln

  • Nachricht senden

60

Freitag, 24. September 2004, 14:58

Betreff: Der Hase

Kiffen am Baggersee

Liegt ein Hase am Baggersee in seinem Liegestuhl, raucht einen Joint,
ist glücklich und zufrieden mit sich und der Welt, kichert leise vor
sich hin.

Da kommt der Biber an: "Ey Hase, was is'n mit Dir los? Krass alder.
Haste was geraucht Mann? Ich will auch was abhaben."

Hase: "Nee alles meins. Das brauch ich selber noch."
Biber: "Och menno, biitteeeee! Ich hab noch nie in meinem Leben gekifft
und will das mal probieren!"

Hase: "Okay, aber nur ein Zug. Aber damit es sich wenigstens lohnt und
so richtig reinballert, ziehste an dem Joint, hältst die Luft an und
tauchst unter."

Der Biber tut wie ihm geheißen, zieht, taucht einmal durch den ganzen
See, atmet aus und es haut sofort voll in die Blutbahn! Er legt sich an
die andere Uferseite, philosophiert über sich und das Gute in der Welt
und chillt so vor sich hin. Da kommt das Nilpferd an: "Biber was geht ab
Mann? Du hast bestimmt was geraucht, gib mir auch mal was ab alder!"

"Nee Mann, hab selber nur geschnorrt. Musste mal den Hasen fragen, der
gibt dir bestimmt was ab. Der hängt genau auf der anderen Seite vom Ufer
rum. Musste einfach quer durchtauchen."

Das Nilpferd tut wie ihm geheißen, taucht durch den See zum Hasen. Der
Hase chillt in seinem Liegestuhl vor sich hin, wacht auf, starrt das
Nilpferd mit großen Augen an und schreit: "Ausatmen, Biber, ausatmen!!"
<<Ich kann auch trinken ohne lustig zu sein!>>

Thema bewerten